Die 5 (7) Webseitentypen, die du kennen solltest

Von thomasheise | Webseiten erstellen

Jul 27
Web-Hummel - Welche Webseitentypen kennst du?

Der Webseitentyp bestimmt Inhalt und Funktion deiner Webpräsenz

​Webseite ist doch gleich Webseite oder? Oder doch nicht? Klar, wenn du dich heute im Web umschaust, könntest du diesen Eindruck gewinnen.

​Und doch gibt es riesige Unterschiede in der Gestaltung und Funktion, je nachdem, für welchen Typ Webseite du dich entscheidest. Das Wichtige an der Sache ist - Du sollst dich vor Beginn der Webseitenerstellung mit dieser Frage beschäftigen.

Um was geht es in diesem Beitrag?

In diesem Beitrag zeige ich dir den Aufbau und die wichtigsten Funktionen der unterschiedlichen Arten von Webseiten.

Ich gebe dir damit Informationen an die Hand, mit denen du für deine Webseite gute Entscheidungen treffen kannst.

Welche Arten von Webseiten gibt es?​

Wir hatten schon im letzten Artikel zum Thema "Muss ich eine Webseite haben?" dargelegt, dass jede Webseite ein klare Aufgabe für den Unternehmer zu erfüllen hat. Sie wird nicht einfach mal so ins Netz gestellt und dümpelt dann ein freudloses Leben vor sich hin - was ja heute viel Webseiten so tun - Ein trauriges Schicksal...​

Wenn die Webseite eine konkrete Aufgabe hat, wird sich diese je nach Unternehmen und dessen Marketingstrategie unterscheiden (müssen). Welche Aufgabe hat deine Webseite?

Sei dir aber auch im Klaren darüber, dass ich zwar hier die Webseitentypen mit definierten Ausprägungen darstelle​, in der Praxis jedoch vieles gemischt wird...

​Entsprechend ihren Aufgaben haben sich in den Jahren 5, respektive 7 verschiedene Arten von Webseiten herauskristallisiert. Vielleicht sind sie nicht alle für dich interessant und doch solltest du mal einen Blick darauf werfen.

Webseitentypen​

  • Marken-, Branding- oder Corporate-Webseite
  • Leadgewinnungs-Webseite
  • eCommerce Webseite
  • Informations- oder Content-Webseite
  • Support- oder Service-Webseite
  • Spezialfall Mitglieder-Webseite
  • Zusatzinfo - Community-Webseite

Was die einzelnen Webseitentypen ausmacht und was sie für dich leisten können, findest du in den folgenden Abschnitten.

Die Marken-, Branding- oder Corporate Webseite

Die wichtigste Aufgabe einer Marken-Webseite ist es, dich als Marke zu präsentieren bzw. dir dabei zu helfen, dich als Marke bekannt zu machen. Du kennst mit Sicherheit den einen oder anderen Hochglanzprospekt, genau so etwas ist eine Marken-Webseite​. Deine Firma wird mit großen und perfekten Bildern ins beste Licht gerückt, deine Innovationen und die wichtigsten Produkte werden dem interessierten Besucher präsentiert. 

Beim Besucher muss der WOW-Effekt entstehen. Bitte glaube nicht, dass dies nur für riesige Firmen wie Autokonzerne und Chemiegiganten möglich ist. Stelle dir eine kleine Hausbaufirma vor, die durch mitreißende Bilder ihrer Einfamilienhäuser Emotionen bei ihren Besuchern weckt.

Dies ist ein Beispiel für eine Marken-Webseite: Mercedes-Benz

Die Branding- (Marken-) Webseite stellt ganz klar das Unternehmen in den Mittelpunkt, die Leistungen und Produkte sind das schmückende Beiwerk.​

Die Webseite zu Leadgewinnung​

Eine Webseite zur Leadgewinnung wird so gestaltet und optimiert, dass sie Leads (Interessenten) für deine Produkte oder Services gewinnen kann.

Sie wird sehr oft im B2B (Business to Business) Umfeld eingesetzt, da selten beim ersten Aufsuchen deiner Webseite der Besucher auch einen Auftrag platzieren wird.

Ein weiterer wichtiger Bereich sind hochpreisige und erklärungsbedürftige Produkte im Endkundengeschäft. Du wirst beim ersten Kontakt zu deinem Interessenten mittels deiner Webseite kein Coachingpaket für 2.000 oder 5.000 Euro verkaufen.

Deshalb werden auf Webseiten zur Leadgewinnung zu 99% kleine Geschenke (Freebies) wie z.B. EBooks, Infografiken, kurze Schulungsvideos oder Ähnliches angeboten, um im Gegenzug die E-Mailadresse des Besuchers zu bekommen. Wenn du auf dieser Seite das EBook "7 Schritte für eine richtig gute Webseite" haben möchtest, wird auch deine E-Mailadresse abgefragt.​

Der Seiteninhaber kann deine E-Mailadresse dann rechtskonform nutzen, um dir weitere Informationen und irgendwann auch Angebote zu zu schicken.

Oft übernehmen die Leadgewinnung sogenannte Landingpages, die auch einer Marken-Webseite beigegeben ​werden können.

Eine großartige Landingpage des für mich besten Webseiten-Toolkits: Thrive-Themes (wir arbeiten selbst damit)​

Leadgewinnungs-Webseiten haben nur einen Zweck - Sie sammeln die Kontaktdaten der Besucher ein. Diese Kontaktdaten kann der Inhaber der Webseite dann benutzen, um weitere Informationen und Angebote zu versenden.

Die eCommerce Webseite​

Welchen Sinn wird die eCommerce-Webseite haben? Verkaufen - Verkaufen - Verkaufen. Diese Webseiten sind Internetshops, in denen die Webseitenbetreiber ihre Produkte oder auch Dienstleistungen anbieten. Sehr oft sind diese reinen Internetshops mit Informations- oder auch Brandingwebseiten verbunden bzw. kombiniert.

Zu 99,9% hat der Besucher, der in deinem Shop kauft, sich vorher umfangreich informiert. Er hat Infos zum Produkt, zu den Preisen, aber auch zu den unterschiedlichsten Anbietern eingeholt, bevor er bei dir zuschlägt.

Ausschließlich einen Webshop zu betreiben, ohne das der Interessent vorher Informationen bekommen kann, ist wenig sinnvoll. Natürlich kannst du, wenn du ein einzigartiges Produkt anbietest, Wege finden​, wie du zum Verkaufsabschluss die Interessenten in deinen Webshop bekommst. Dies wird nicht die Regel sein.

Die wohl bekannteste eCommerce-Webseite: Amazon

Einzige Aufgabe einer eCommenrce-Webseite ist das Verkaufen von Produkten im B2B oder B2C-Bereich.

Eine eCommerce-Webseite wird in aller Regel mit Seiten gekoppelt, die dem Interessenten Informationen zu den Produkten bieten.

Die Informations- oder auch Content-Webseite​

Der Name sagt es schon ausdrückt - der Webseiteninhaber will seine Besucher zu einem Thema oder einem ganzen Themenkomplex informieren.

Die meisten Seiten, die ich kenne sind im Schwerpunkt Informationswebseiten und haben einen Anteil Markenbildung und auch Leadgewinnung (über Landingpages​).

Eine Informations-Webseite ist ideal geeignet, um deine Kompetenz und deine Expertise unter Beweis zu stellen. Du vermittelst kostenfreie, hoch wertvolle Inhalt, die belegen, wie tief du im Thema drin steckst.

Diese Seiten lassen sich ideal kombinieren mit Leadgewinnung und auch mit Affiliatemarketing (Produkte anderer verkaufen und Provision kassieren). Zum Affiliate-Marketing wird es später einen Artikel geben.​

Google liebt guten Content (Inhalt), denn die Suchmaschine hat sich auf die Fahnen geschrieben, dass sie für jede Frage die beste Antwort bieten/anzeigen wollen​. Das ist auch der Grund, weshalb eine Seite, die gefunden werden will, wertvollen Inhalt für den Besucher bieten muss. "Content is King"!!!!!!

Das ist mein ganz persönliches Beispiel für eine Content-Webseite: Der alte Narr

Mit einer Informationsseite stellst du deine Expertise zu einem ganz bestimmten Thema dar. Um dies zu erreichen, musst du eine klare Positionierung haben und auf der Webseite ausdrücken.

Für ein gutes Ranking (Anzeigeplatz bei der Suche in einer Suchmaschine) ist hochwertiger Content unabdingbar. Informationsseiten lassen sich ideal kombinieren mit Leadgewinnung und Affiliate-Marketing.

Die Support- oder Service-Webseite​

Viele große Firmen bieten für ihre Dienstleistungen und Produkte Support-Webseiten an. Du kannst mit Sicherheit die Webseiten, von denen du dir aktuelle Treiber für deine Grafikkarte oder den Drucker herunterladen kannst.​

Dabei ist eine Supportseite nicht an die Größe gebunden. Nehmen wir an, du vertreibst ein digitales Produkt. Damit du nicht alle Anfragen manuell beantworten musst, schaffst du dir eine Support-Webseite an, die die ersten Schritte deiner Kunden automatisiert abarbeitet. Das können automatische E-Mails sein, bestimmte Downloads usw. Eine solche Support-Webseite kann also auch für dich einmal nützlich werden.​

​Eine typische Supportseite: HP Support

Support-Webseiten dienen dem Kundenservice, aber können auch deine eigenen Serviceabläufe perfekt unterstützen. Sie bieten sich für auf jeden Fall an, wenn du digitale Produkte im Internet verkaufst.

​Spezialfall Mitglieder-Webseite

Mitgliederseiten können kostenfrei oder auch kostenpflichtig angeboten werden. ​Baust du dir eine kostenfreie Mitgliederseite auf, hat das den nicht zu vergessenden Vorteil - du gibst deinen Mitgliedern exklusiven Zugriff auf bestimmte Inhalte. Du glaubst ja gar nicht, wie wichtig und bedeutsam es für Besucher ist, wenn sie Exklusivität bekommen.

Um in einer Mitgliederseite aufgenommen zu werden, müssen sich die Besucher anmelden. I.d.R. mit Vorname und Mailadresse.Somit hast du jederzeit Zugriff auf deine Mitglieder und kannst sie mit weiteren Infos und Angeboten versorgen.​

Interessant ist auch, dass der Verkauf von Produkten in einer Mitgliederseite deutlich einfacher ist.​ Sie haben ja schon einmal "JA" zu dir gesagt!

Unabdingbar sind Mitgliederseiten, wenn du einen digitalen Kurs im Internet anbieten möchtest. In einem solchen Modul kannst du genau festlegen - welche Inhalte​ - für wen - wann freigeschalten werden.

Für eine Mitgliederseite benötigst du einen entsprechende Serviceanbieter.​ Für WordPress empfehle ich dir sehr gern DIGIMEMBER, welches ich selbst erfolgreich verwende.

Hier bekommst du mehr Informationen zu Digimember (klicken).​

Mein eigener Mitgliederbereich: Mitgliedsbereich Thomas Heise​ (du kannst dich gern kostenfrei anmelden, dann erlebst du es in Aktion)

Mitglieder-Webseiten werden immer in die anderen Webseitentypen eingebunden. Für den Vertrieb von digitalen Kursen oder die Exklusive Bereitstellung von Inhalten sind sie unabdingbar.

Zusatz - Die Community-Webseite​

Ein Forum zu irgend einem Thema ist eine typische Community-Webseite. Der Inhalt wird durch die Besucher mitgestaltet, deine Aufgabe besteht in der Regel in der Moderation der Beiträge und dem Handling, dass die Themen "sauber" bleiben.

Ein Forum zu haben kann für dich sehr interessant sein​, da du Angebote wunderbar "verpacken" kannst. Wichtig ist jedoch wie bei allen anderen Seiten eine super klare Ausrichtung auf den Mehrwert des Besuchers.

Vielleicht kennst du diese Plattform: Gute Frage

Die Community-Webseite wird durch eine größere Gruppe von Menschen/Benutzern gestaltet. Sie richtet sich immer auf ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Leistung aus.

Eine gute Forumseite kann wirtschaftlich sehr interessant sein.

Wie entscheidest du dich für den "richtigen" Webseitentyp?​

Mache dir glasklar, was du mit deiner Webseite erreichen möchtest. Wie kann eine Webseite zu deinem Business beitragen? Wo kann sie mehr Geschäft und mehr Freude für deine Interessenten und Kunden und auch für dich kreieren?

Ich hatte weiter oben schon geschrieben, deine Webseite wird voraussichtlich ein guter Mix aus den beschriebenen Webseitentypen werden/sein. Was eine Webseite haben will - eine klare Einordnung in dein Marketinggesamtkonzept.

Hier kannst du dir kostenfrei eine Anleitung für die Vorbereitung oder Überarbeitung deiner Webseite herunterladen.

Download der Anleitung

Nach der Anmeldung erhältst du einen Downloadlink zu einer Zip-Datei. Diese kannst du durch einen Klick mit der rechten Maustaste entpacken.

Viel Erfolg!
Herzliche Grüße
Thomas​

​Hat dir der Artikel gefallen und war er hilfreich für dich? Ich freue mich über einen Kommentar und wenn du ihn mit deinen Freunden und Kollegen teilst. Danke!

Über den Autor

Das Internet mit all seinen Facetten fasziniert mich schon immer. In den letzten Jahren habe ich mich intensiver mit dem (fast) unbegrenzten Möglichkeiten des Internet als Kommunikations- und Business-Basis beschäftigt.
Wenn ich mich umschaue, dann finde ich es extrem schade, dass viele Webseiten einfach nur so „vor sich hindümpeln“, anstatt dem Unternehmer zu helfen, seinen Erfolg auszubauen…

Hinterlasse einen Kommentar:

Hinterlasse einen Kommentar: